Bau eines Doppeldükers | Klaus Stewering
600 Tonnen lernen Schwimmen.

Referenzprojekt

Bau und Installation eines Doppeldükers

Tiefbau, Essen

Kann ein Gewicht von 600 Tonnen schwimmen? Ja es kann! Wir haben den Beweis: Denn wir haben einen 600 Tonnen schweren Düker in einen 80 m breiten Fluss eingeschwommen. Da kamen selbst wir leicht ins Schwitzen, als wir von diesem Projekt hörten. Der Namensgeber des Ruhrgebietes „die Ruhr“ begleitet uns schon seit Beginn der Firmengründung.

Hier im Essener Süden gab es nur einen Versuch zum Einschwimmen der großen Stahlrohre. Genau deswegen verlangte dieses Projekt höchste Präzision von uns. Gebaut im abgerammten Trockendock, dann geflutet und letztendlich mit höchster Präzision an die geforderte Lage in die Ruhr geschwommen. Die zuvor notwendigen Baggerarbeiten erfolgten von Schwimmpontons aus. Doch für uns ist keine Herausforderung zu groß, um nicht nach einer noch größeren und besseren Lösung zu suchen.

Projektdetails

Zahlen im Überblick

  • Bauherr: Gelsenwasser AG
  • Bauzeit: Mai 2009 – September 2009
  • Auftragssumme: > 500.000 €
  • Besonderheit: Erstes Projekt im Bereich Trinkwasser

Besonderheiten
Die Umsetzung des Doppeldüker-Projektes verlangte höchste Präzision - vor allem in Bezug auf die Projektplanung. Gerade die zeitliche Abstimmung zeigte sich als überaus wichtig, denn von unserer punktgenauen Arbeit waren weitere projektbeteiligte Baufirmen abhängig. Durch unsere große Erfahrung konnten alle Meilensteine gehalten werden und das Projekt war auch deshalb ein voller Erfolg.

Mehr zum Tiefbau hier!

Zur nächsten Referenz

Erneuerung des Hauptkanals Sterkrade
Kanalbau Oberhausen

Bauen im Sinne der Natur – unter diesem Motto steht der Umbau der Emscher im Ruhrgebiet. So auch die zugehörige Verrohrung des ...

Mehr erfahren

Kontakt

Klaus Stewering
GmbH & Co. KG

Hohe Oststraße 54
46325 Borken

Telefon: +49 (0) 28 61 / 90 57 - 0
Fax: +49 (0) 28 61 / 90 57 - 57
E-Mail: info@klaus-stewering.de