Erdkabelbau | Klaus Stewering
Garantiert vorwärts kommen.

Mit unserem Erdkabelbau sind Sie auf der sicheren Seite.

Erdkabelbau

Unter die Erde für den größten Schutz

Bei kaum einem anderen Bauvorhaben ist der Schutz von fruchtbarem Boden so wichtig wie beim Erdkabelbau. Die bodenkundliche Baubegleitung bestätigt uns hier jeden Tag aufs Neue den behutsamen Umgang mit dem sensiblen Faktor „Erde“. Wir garantieren Ihnen, die vorgegebenen Bodenschutzkonzepte zu 100 Prozent einzuhalten.

Unser Knowhow und die damit verbundene schonende Bauweise sorgen dafür, dass die Flächen im Anschluss wieder landwirtschaftlich genutzt werden können. Gegenseitiges Vertrauen steht an erster Stelle, denn die Zufriedenheit der Landwirte ist maßgeblich für die erfolgreich abgeschlossene Erdkabelmaßnahme. 

Worauf Sie sich verlassen können

2016: Wir führen unser erstes Erdkabelprojekt durch - und das sehr erfolgreich. Mittlerweile gehören wir auch im Erdkabelbau zu den führenden Bauunternehmen der Region. Und das auch, weil wir mit drei Partnerfirmen so effektiv zusammenarbeiten. Auch zukünftig bleiben wir im Erdkabelbau immer up to date. 

Ihre Vorteile im Überblick: 

  • Eine tägliche bodenkundliche Baubegleitung
  • Einhaltung aller Auflagen zum Schutz des Mutterbodens
  • Stabile Erdkabel über Jahrzehnte hinweg

Offene Schutzrohrverlegung

Wir bieten alle Facetten der offenen Schutzrohrverlegung im Erdkabelbau: Bodenschutz, Baustraßensysteme, 3D-Baggersteuerung, Flüssigbodeneinbau, Kurzvortriebe, Vortriebsgruben etc.. Unsere mehrjährige Erfahrung mit unseren ARGE-Partnern macht uns enorm stark für diesen Einsatzzweck. Flexibel, mit Schlagkraft und voller Tatendrang bringen wir Spezialwissen in Ihr Projekt. Sprechen Sie uns an!

Bodenschutzkonzept

Gerade im Erdkabelbau wird eine bodenschonende Arbeitsweise an die erste Stelle gerückt. Die Einhaltung der Vorgaben vom Bauherrn wird dabei von der baubegleitenden Bodenkunde geprüft und begutachtet. Eine Zusammenarbeit Hand in Hand ist dabei unerlässlich. Unterschiedliche Bodenhorizonte müssen getrennt gelagert und vor Witterungseinflüssen geschützt werden. Ein Befahren der Bauflächen mit Radgeräten ist strengstens untersagt. Um bodenschonend mit den Kettengeräten wie Raupenbagger im Feld arbeiten zu können, sind diese extra mit breiteren Ketten (Moorfahrwerke) ausgerüstet worden. So wird die Bodenpressung auf ein Minimum reduziert und ungewünschte Verdichtungsvorgänge über die Ketten vermieden.

Baustrassensysteme

Nach Ausbau der Mutterbodenschicht wird für die bereiften Baugeräte wie Radlader, LKW oder Betonwagen eine Baustraße ausgelegt. Hier haben wir verschiedene Verfahren ausprobiert und die Stärken und Schwächen für uns abgewogen. Fertige Baustraßensysteme, Baggermatratzen oder Stahlplatten, all das muss hundert-, wenn nicht sogar tausendfach vorgehalten werden. Schließlich müssen mehrere Kilometer der zu verlegenden Schutzrohrtrasse parallel mit dem entsprechend gewählten Baustraßensystem ausgelegt werden. Bodenaushub, Bodenabfuhr, Materialtransporte, Flüssigbodeneinbau: All das wird über die Baustraße getaktet.

Flüssigbodeneinbau

Das Thema „Flüssigboden“ ist gerade im Hinblick auf die Erdkabelverlegung enorm wichtig. Dieser übernimmt hier wärmeableitende Eigenschaften, die einer Hitzeentwicklung in den Stromkabeln entgegenwirken. Letztendlich wird der Flüssigboden also dazu benötigt, um einen Hitzestau zu vermeiden. Der fachgerechte Einbau, die Eigenüberwachung und die zeitgerechte Eintaktung der Arbeiten wurden von uns und unseren Mitarbeitern durch die stetige Praxiserfahrung weiter optimiert. Wir sind bereit für kommende Maßnahmen im Erdkabelbau!

Kurzvortriebe

Im Zuge der Erdkabelverlegung werden auch sensible Bereiche wie Straßen oder Versorgungsleitungen gekreuzt. Oftmals bedient man sich zu diesen Zwecken sog. Kurzvortrieben. Diese Arbeiten werden von uns in Zusammenarbeit mit Partnerfirmen vor Ort geplant und begleitet. Entsprechende Spezialkenntnisse zur Umsetzung können wir bieten und bringen die Kurzvortriebe passend ins Ziel.

Vortriebsgruben

Die Kurzvortriebe müssen aus Baugruben gestartet werden, welche wir vorab erstellen. Start- und Zielbaugrube werden dabei zentimetergenau vor Ort geplant, abgesteckt und ausgebaut. Ob geböscht oder verbaut, unser Knowhow in Sachen Baugrubenverbau spielt sich positiv auf diese Arbeiten aus. Auch hier spielt das Thema 3D-Baggersteuerung eine wichtige Rolle, um die gewünschten Arbeiten sicher in kürzester Zeit zu absolvieren.

3D-Baggersteuerung

Gerade in der Erdkabel-Schutzrohrverlegung geht nichts ohne 3D-Baggersteuerung. Allein auf weiter Flur kann sich der Maschinist so orientieren und den Schutzrohrgraben zentimetergenau ausheben. Für die 3D-Datenbearbeitung der Baggersteuerungen greifen wir auf unser hausinternes Ingenieurbüro H+S zurück, welches binnen kürzester Zeit Daten und eventuell anzupassende Änderungen im Bauablauf „baggergerecht“ für die Mitarbeiter umsetzt. Somit wird nichts dem Zufall überlassen. Die Absteckung und Vermessung zur Ausführung der Baggerarbeiten wird direkt über das Display vorgegeben.

Für jeden Einsatz gewappnet

Mit unseren Maschinen legen wir den Grundstein, um große Projekte zu realisieren. Mit dem geeigneten Baugerät zwischen 1,5 und 60 Tonnen, sind selbst außergewöhnlich große Massebewegungen in kürzester Zeit möglich. Dabei entwickeln wir für unsere Maschinen sogar teils patentierte Zusatzmodule.

Mehr erfahren

"Geplant, Organisiert, Stewering"

"Bei den Projekten, die Stewering angeht, ist jeder Schritt bis ins Detail geplant."

Michael Ahler - Geschäftsführer, H+S Ingenieurplanung

Auswahl unserer Auftraggeber

Vertrauen und Zuverlässigkeit dank unserer langjährigen Erfahrung.

Kontakt

Klaus Stewering
GmbH & Co. KG

Hohe Oststraße 54
46325 Borken

Telefon: +49 (0) 28 61 / 90 57 - 0
Fax: +49 (0) 28 61 / 90 57 - 57
E-Mail: info@klaus-stewering.de