Tagesbruch Frillendorf | Klaus Stewering
Hals- und Stollenbruch

Referenzprojekt

Tagesbruch Frillendorf

Tiefbau, Essen

Schnell zu reagieren ist bei einem Tagesbruch besonders wichtig. So etwa am 09. Januar 2011 in Esse-Frillendorf geschehen. Hier war trichterförmig der Boden über mehrere Meter tief in einem Durchmesser von knapp 20 Metern abgesackt. Autos lagen übereinander in diesem „Krater“. Wir machten uns direkt vor Ort ein Bild über die Örtlichkeit und stimmten uns eng mit den Einsatzkräften ab, um weitere Gefahren für Anlieger zu vermeiden. 

Letztendlich stellte sich heraus, dass ein defekter Kanal in großer Tiefe für den Tagesbruch verantwortlich war. Das stellte auch genau die Schwierigkeit dieser außergewöhnlichen Maßnahme dar: die 14,5 Meter tiefe Baugrube herzustellen, um den maroden Kanal zu reparieren. Hinzu kam eine aufwendige Pumpentechnik, die eine große Menge an Abwasser über die Förderhöhe von 14,5 m überbrücken musste. Durch den Einsatz unserer Maschinentechnik und den Einsatz unserer Mitarbeiter konnten wir den Tagesbruch sicher beseitigen. 

Projektdetails

Zahlen im Überblick
Bei diesem einzigartigen Projekt war vor allem eines gefragt:
Unsere Reaktionsschnelligkeit! 

  • Bauherr: Stadtwerke Essen
  • Bauzeit: Januar 2011 - November 2011
  • Auftragssumme: 600.000 €

Das Besondere

  • Notbaustelle aufgrund eines Tagebruchs
  • Freie Auftragsvergabe aufgrund unserer Kompetenz
  • Baugrubentiefe: 14,5 m
  • tiefergehender Linearverbau
  • spezielle Pumpentechnik zur Abwasserüberleitung
Mehr zum Tiefbau hier!

Zur nächsten Referenz

Entsorgung Altlasten Triwo Gewerbepark
Tiefbau, Aachen

Bei diesem Projekt drehte sich alles um das Thema Altlasten – und wie wir verhindern, dass diese in die Luft gelangen. Die Fläche ...

Mehr erfahren

Kontakt

Klaus Stewering
GmbH & Co. KG

Hohe Oststraße 54
46325 Borken

Telefon: +49 (0) 28 61 / 90 57 - 0
Fax: +49 (0) 28 61 / 90 57 - 57
E-Mail: info@klaus-stewering.de